Aromaanwendungen

Dabei werden ätherische Pflanzenöle zur Förderung der Gesundheit eingesetzt. So können Disharmonien im ganzheitlichen System von Körper, Geist und Seele ausgeglichen werden. Ätherische Öle enthalten die Lebenskraft der Pflanzen in konzentrierter Form. Ich verwende ausschließlich Produkte höchster Qualitätsstufe. Die Anwendungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig z. B. bei Schlafstörungen, Gereiztheit, Stress oder starken Gefühlsbelastungen. Die duftenden Pflanzenkräfte steigern das Wohlbefinden und fördern Lebensfreude, Harmonie, Vitalität, Entspannung etc. So weckt z.B. Zitronenöl die Lebensgeister oder Lavendelöl befreit den Kopf und entspannt den Nacken. Öle wie Melisse oder Baldrian bzw. meditative Öle wie Weihrauch bewirken eine Verlangsamung der Gehirnwellentätigkeit und beruhigen.  In meiner Praxis stimme ich die Aromatherapie ganz individuell auf Ihre Bedürfnisse ab und wähle dabei aus rund 200 Ölen die wirksamsten Öle für Sie aus.

Die Aufnahme erfolgt z.B. über den Geruchssinn oder den Hautkontakt.

„Auf Düfte und Gerüche reagieren wir unmittelbar mit Erinnerungen und Gefühlen.“

Bei der Aufnahme über den Geruchssinn gelangt die Duftinformation von den Nervenzellen der Riechschleimhaut auf direktem Weg über den Riechstrang ins Gehirn (Stammhirnbereich). Dieser Bereich ist entwicklungsgeschichtlich gesehen der älteste Hirnteil und beinhaltet das sogenannte Limbische System als Steuerungszentrale für sämtliche Emotionen, Kreativität, Erinnerungsvermögen, etc.

Eine andere Möglichkeit ist die Aufnahme über den Hautkontakt. Hochwertige Aromaöle werden sehr gut über die Haut aufgenommen. Diese haben ein geringes Molekulargewicht und können dadurch die Hautschranke leicht passieren.